Evelyn Roth promoviert an der UC Berkeley

DHC Student Researcher Evelyn Roth ist in das Doktoranden-Programm des German Departments an der University of California in Berkeley aufgenommen worden. Sie erhält dort einen Sechsjahresvertrag und wird im Bereich digitaler Textanalyse promovieren.

Job Search

Im Fachgebiet „Germanistik – Digitale Literaturwissenschaft“ (Prof. Dr. Thomas Weitin) der TU Darmstadt ist die Assistentenstelle neu zu besetzen.

Das DHC wird zur Digital Humanities Cooperation – neue Gesichter im Executive Board!

Thomas Weitin hat einen Ruf an die Karl-Franzens-Universität Graz abgelehnt und einen konkurrierenden Ruf auf die Professur für Germanistik / Digitale Literaturwissenschaft an der Technischen Universität Darmstadt angenommen. Mit seinem Wechsel wird das DHC zur Digital Humanities Cooperation zwischen Darmstadt und Konstanz.

Wir freuen uns sehr, Prof. Dr. Andrea Rapp und Dr. Sabine Bartsch als neue Mitglieder unseres Executive Boards zu begrüßen.

Workshop mit Massimo Salgaro

Die Forschungsstelle „Digital Humanities Center“ begrüßt am 22. Januar 2016 Dr. habil. Massimo Salgaro (Verona/Frankfurt/M.), der derzeit ein Forschungsprojekt am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik zur moralischen Dimension der literarischen Empathie durchführt.

 

Auf seinen Vortrag „Fördert die literarische Lektüre prosoziales Verhalten? Empathie und Mitleid aus der Sicht der empirischen Ästhetik“ mit einem anschließenden Workshop über Probleme kognitionswissenschaftlicher Literaturanalyse freuen wir uns sehr.

 

[ Details zum Workshop ]

Scalable Reading — Tagungsbericht

Die erste Konferenz der Forschungsstelle Digital Humanities Center mit dem Titel „Scalable Reading — Paul Heyses Deutscher Novellenschatz zwischen Einzeltext und Makroanalyse“ fand am 04. – 05. Juni 2015 in der Seeburg am Bodensee statt. Die Teilnehmer stellten Forschungsprojekte vor, die am Korpus aus 86 digitalisierten Novellen des Deutschen Novellenschatzes durchgeführt wurden. Die Zusammenfassung der spannenden Beiträge und Diskussionen kann man nun im Tagungsbericht von Cornelius Eggert nachlesen.

Gäste des DHC im Wintersemester: Niels Werber und Massimo Salgaro

Im kommenden Semester lädt die Forschungsstelle zwei Gäste ein, um mit Ihnen ihre aktuellen Forschungen zu diskutieren.

Am 27. November sprechen wir mit Niels Werber (Siegen) über Topic Modeling und Netzwerkanalyse des Deutschen Novellenschatzes sowie über quantitative Ansätze in der digitalen Erinnerungsforschung. Später im Semester kommt Massimo Salgaro (Verona/Frankfurt/M.) und diskutiert mit uns Probleme kognitionswissenschaftlicher Literaturanalyse.

Vorbereitung zum Workshop mit F. Moretti

Am Freitag, den 03. Juli, fand die letzte Sitzung des Impulsseminars zur Vorbereitung des Workshops mit Franco Moretti statt. Thomas Weitin unterrichtete zum Thema Theorie und Praxis des Scalable Reading. Nun sind die Studierenden der Masterschule Literaturwissenschaften auf Franco Moretti gespannt.

Scalable Reading. Paul Heyses Deutscher Novellenschatz zwischen Einzeltext und Makroanalyse

Die erste Konferenz der Forschungsstelle „Digital Humanities Center“ findet am 04. – 06. Juni 2015 in der Seeburg am Bodensee statt.

 

Die Tagung geht davon aus, dass es die von den Digital Humanities oft unterschätzte Arbeit mit mittelgroßen Korpora ist, die es erlaubt, aus konkreter Forschung heraus Antworten auf die methodische Grundfrage nach dem Verhältnis hermeneutischer und statistischer Methoden, qualitativer und quantitativer Forschung zu formulieren. Für ein integratives Konzept, das die vieldiskutierte Frontstellung von Close und Distant Reading überwindet und die Erkenntnisse des verstehenden Lesens mit den Daten computergestützter Analysen zusammenführt, steht das „Scalable Reading“.

[ Mehr Informationen | Flyer ]

Studiengruppe LiNA

Seit Anfang Mai gibt es die Studiengruppe „LiNA“ zur Figurennetzwerkanalyse im Deutschen Novellenschatz. Innerhalb von drei Semestern werden dazu zwei B.A.-Arbeiten in Deutscher Literatur und eine Masterarbeit im Studiengang „Kulturelle Grundlagen Europas“ entstehen.

[ Projektbeschreibung LiNA (PDF)]

Seminar zur Vorbereitung auf die Iser-Lecture

Zur Vorbereitung der Iser-Lecture und des anschließenden Workshops mit Franco Moretti findet im Rahmen der Konstanzer Masterschule Literaturwissenschaft ein besonderes Master-Seminar statt. Albrecht Koschorke, Marcus Twellmann und Thomas Weitin werden jeweils eine Sitzung gestalten.

Über die Forschungsstelle

Die Forschungsstelle Digital Humanities Center wurde im März 2014 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die in diese Richtung an der Universität Konstanz bereits bestehenden Projekte miteinander ins Gespräch zu bringen.